15.05.2017

Neuer Branchentreff für den Industrie- und Gewerbebau

INDUSTRIAL BUILDING im Verbund mit drei weiteren Baufachmessen in Essen

Mit einer einzigartigen Themen-Kombination besetzt die INDUSTRIAL BUILDING vom 10. bis 12. Januar 2018 in der Messe Essen erstmals eine „bautechnische Lücke“ in Messedeutschland. Das neue Messeformat vereint Informationen für Generalunternehmer, Architekten, Bauträger, Fachplaner, Investoren und Bauherren – also für all die Baufachleute, die sich mit der Planung, Errichtung und dem Betrieb von Gewerbeimmobilien bis hin zu ganzen Industriestandorten beschäftigen. Die INDUSTRIAL BUILDING bündelt industriebaurelevante Produkte und Lösungen in einer Veranstaltung mit dem Mehrwert von drei weiteren Baufachmessen und ergänzenden Architektur- und Ingenieurkongressen. Schwerpunkt bilden hier unter anderem innovative Lösungen der energieeffizienten Gebäudehülle von Nichtwohngebäuden sowie ganzheitliche Systemlösungen zur Wärme- und Energieversorgung: Die ebenfalls neue CONSTRUCT IT, eine Messe für  die Digitalisierung im Bauwesen, die bereits etablierten Messen InfraTech (Straßen- und Tiefbau) und acqua alta (Hochwasserschutz) sowie viele Vortragsveranstaltungen bilden einen attraktiven Messe-Vierklang für Bauexperten.

Der Messestandort Essen liegt mitten im Marktumfeld des Ballungsraums Ruhrgebiet und verfügt über ein enormes Potenzial: 35,7 Milliarden Euro beträgt das Marktvolumen des deutschen Industrie- und Gewerbebaus. Alleine seit 2008 ist der Markt um zwei Milliarden Euro gewachsen. Mit mehr als fünf Milliarden Euro zählt NRW zu den umsatzstärksten Bundesländern im Bereich des Wirtschaftsbaus. Umso wichtiger ist es der Messe Essen, hier eine neue Kommunikationsplattform für die Entscheider im Industrie- und Gewerbebau zu schaffen.  Industriebaurelevante Lösungen und Produkte wie System- und Modulbauteile, Dämmstoffe, Industrieböden, technischer Brandschutz, Beleuchtungssysteme, Lüftungs- und Heizsysteme für Hallen, Wärmerückgewinnung und Facility-Management bilden ein Themenfeld mit Umsatzpotenzial in Milliardenhöhe.

 Mehrwert durch erstklassige Kongresse

Parallel zu den vier Baufachmessen wird die Messe Essen zur Bühne für den 9. Internationalen Architektur-Kongress. Am 10. Januar 2018 veranstaltet die Wirtschaftsvereinigung Stahl in Kooperation mit der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen und dem Industrieverband Feuerverzinken diese etablierte Informationsplattform. Mit durchschnittlich rund 1.000 Teilnehmern zählt der Kongress zu den bedeutendsten Architekturveranstaltungen in Europa. Ebenfalls veranstaltet die Arbeitsgemeinschaft Industriebau e.V. (AGI) und die Fachzeitschrift „industrieBAU“ am 11. und 12. Januar den IndustriebauKongress. Unabhängige Referenten aus dem Bauherrenverband AGI garantieren hierbei einen hohen Praxisbezug und spannende Themen rund um vorbildliche Gewerbebauten. Zu den Zukunftsthemen zählt zum Beispiel modulares und elementiertes Bauen als Reaktion auf die zunehmende Raumnot.

Über die INDUSTRIAL BUILDING:

Eine neue Bühne für den Industrie- und Gewerbebau plus drei weitere Baufachmessen – das ist bis dato ein in Deutschland einzigartiges Konzept, das Ausstellern und Besuchern enormen Mehrwert bietet. Die räumliche Nähe thematisch verbundener Wirtschaftsbereiche rund ums Bauen garantiert dabei den Ausstellern eine hohe Besucherfrequenz und neue Zielgruppen. Erwartet werden rund 50 Aussteller auf einer Fläche von 2.000 Quadratmetern, die speziell auf die Bedürfnisse von professionellen Baufachleuten zugeschnittene, innovative und effektive Bauprodukte und –lösungen präsentieren.